Weihnachten 2013 / Sternsinger 2014: Bildergalerie


Rückblick auf das Pfarrfest am 16.09.2012: Bildergalerie


 

Dank an die Ordensschwestern

Die Pfarrgemeinde Dremmen nimmt in diesen Tagen von den Ordensschwestern des Marienklosters. Aber wir nehmen nicht nur Abschied von den drei Schwestern, wir müssen auch von einer langen Tradition, von einer seit 1906 bestehenden Anwesenheit des Augustinerinnen-Orden (heute Cellitinnen zur Hl. Maria) in unserem Altenheim Abschied nehmen. Aus Altersgründen und wegen fehlendem Nachwuchs hat die Ordensgemeinschaft beschlossen, die Schwestern ins Mutterhaus nach Köln zu holen.

Nur sehr ungern lassen wir die Schwestern gehen. Sie waren für unser Marienklosters ein Segen und so wird eine große Lücke in der Betreuung der alten Menschen im Altenheim entstehen, denn es waren Ordensschwestern die täglich ihren Rundgang durch die Stationen machten, ein freundliches Wort für die Menschen hatten und mit ihrem Gebet an den Sterbebetten der Heimbewohner saßen. Wir möchten hiermit noch einmal unseren herzlichen Dank an die Ordensschwestern und den Orden für die aufopfernde Arbeit und das Gebet aussprechen und ihnen alles Gute wünschen.

Wir bleiben im Gebet verbunden.

Maria Keimes Hans Schmitz Gottfried Botterweck


 

Pfarrfest am 20.09.2009:


 

Vor kurzem verstarb aus unserer Pfarre Martin Nießen. 
Er war in den Jahren 1964 bis 2000 Mitglied des Kirchenvorstands, 
lange Jahre davon als stellvertretender Vorsitzender. 

Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

 


 

Hier gibt es Bilder vom Beiern 2009 (30.05.2009): bitte klicken


 

Die Pfarre St. Lambertus Dremmen freut sich über den Gewinn eines Sachpreises bei der Ausschreibung des Diözesanrats der Katholiken im Bistum Aachen und der Regionalen Katholikenräte beim 

umWeltpreis 2008

Weiterführende Informationen hierzu erhalten Sie über folgenden Link:

http://www.kirche-im-bistum-aachen.de/kiba/dcms/traeger/0/dioezesanrat-der-katholiken/umWeltpreis/weitere-teilnehmer.html#dremmen

Der Gewinn, ein Kosmos Solarbaukasten, wurde am 12.12.2008 im Pfarrheim Dremmen überreicht.

 

 

Frühschicht in der Fastenzeit vom 3. bis 7. März 2008 jeweils um 6.00 Uhr
 im Altarraum der Pfarrkirche St. Lambertus Dremmen

Kreuz-Weg - Erfüllung

 

Die letzten hundert Meter

Spätestens im Garten Gethsemani begann für Jesus der Weg auf dem sich sein Leben erfüllen sollte. Hier traf er noch einmal die große Entscheidung, auf dem eingeschlagenen Weg zu bleiben und sich dem Willen des Vaters hinzugeben.

Wie können wir Christen diesen Weg nachvollziehen und inwieweit sind wir bereit den Wg und Willen des himmlischen Vaters zu gehen?

Wegen der Planung des Frühstücks wird um Anmeldung im Pfarrbüro (Tel. 61648) bis zum 26.02.2008 gebeten.

Mechtilde Jütten

   

 Nachruf  

            Am Freitag, dem 8. Februar 2008 ist unser langjähriger Organist und Chorleiter

Kantor Dieter Schwaak

  plötzlich und unerwartet verstorben.

            In fast 30 Jahren hat er den Kirchenchor unserer Pfarre entscheidend mitgeprägt 
           
und weit über die Pfarrgrenzen hinaus bekannt gemacht.

            Bei großen Konzerten und vielen Auftritten konnte unser Chor große Anerkennung  
            erzielen. 1990 übernahm er auch das Amt des Organisten in unserer Pfarrgemeinde.  
            Herzlichen Dank für sein großes Engagement im kirchenmusikalischen Bereich!

            Gott vergelt´s!

            Unser besonderes Mitgefühl gilt seiner Frau, seinen Kindern, seiner Familie.

            Für die Pfarrgemeinde St. Lambertus Dremmen

Hans Schmitz                  Gottfried Botterweck                                    Maria Keimes

                            Pfarrer                 Stellv. Vors. d. Kirchenvorstandes             Vors. d. Pfarrgemeinderates  

 

Januar 2008:

Sternsinger 2008

Ein herzliches Dankeschön allen Sternsingern und Ihren Begleitern,

 die auch in diesem Jahr wieder für diese Aktion unterwegs waren.

 

Unsere Krippe 2007/2008

      

 

 

März 2006:

Fastenfrühschicht in St. Lambertus Dremmen 
vom 20.03.2006 bis 24.03.2006
 jeweils um 6.00 Uhr im Altarraum der Kirche

Wasser: österliches Symbol des Lebens

"Wasser - ein Stück Lebenskraft" kennt jeder aus der Werbung. Dieser Spruch stammt in seinem Kern eigentlich aus dem kirchlich-liturgischen Bereich und wurde von der Werbung aufgegriffen. 

osterwasser                                  Taufwasser                           Weihwasser
Dreikönigswasser                             Wasser des Lebens
lebendiges Wasser

Wasser reinigt und erneuert, erfrischt und belebt die Dürstenden. Jesus hat dieses als Bild genommen für sich selber: " ich bin das lebendige Wasser". Die Gläubigen erneuern in der Osternacht ihr Taufversprechen und stellen sich unter die Kraft des auferstandenen Christus. Ja, im Wasser ist Leben erfahrbar, auch für den gläubigen Alltag. (Mechtilde Jütten)

 

Dezember 2005:  

Abendbesinnung in der Adventszeit: Fotos und Kurzbericht

 

Lambertus-Bote "Weihnachten 2005"
(Sehr große Datei. Empfehlung: auf eigener Festplatte 
speichern und von dort aus starten.)

 

September 2005:

18. September 2005 Pfarrfest

"Gott baut ein Haus, das lebt"

Viele, viele Bilder vom Pfarrfest gibt es hier

 

 

August 2005:

Zwei Bilder von den "Tagen der Begegnung" in Dremmen
des Weltjugendtages im August 2005 (leider ohne Gäste)

Ein paar Fotos der Ferienspiele_in Birgelen_für
Eschweiler und Oberbruch im August 2005

29. Juli - 5. August 2005 Ferienfahrt nach Blens (Eifel):

Viele weitere Fotos könnt ihr euch ansehen, wenn ihr hier klickt


4. Juni 2005 Ausflug der MessdienerInnen
zum Bibelmuseum Nimwegen (Niederlande)
Bericht und Fotos gibt es hier

 

März 2005

18.03.2005

Jugendkreuzweg 
"VOR AUGEN: DAS KREUZ"

Viele Jugendliche und junge Erwachsene trafen sich zum ersten Mal zum  Jugend-
kreuzweg ein, der von der Pfarrkirche St. Mariä Rosenkranz Porselen über eine ca. 5 km Wegstrecke mit sieben Stationen über Dremmen bis zur Pfarrkirche St. Mariä Himmelfahrt Uetterath führte. Der gemütliche Ausklang fand im Bischof-Hemmerle-Haus in Uetterath statt.

Bilder vom Jugendkreuzweg gibt es hier.

Palmsonntag 2005:

Hier weitere Bilder

 

Frühschicht 2005

 

Januar 2005

Diese schöne Krippe wurde  - wie in jedem Jahr - von unseren Krippenbauern der Pfarrgemeinde Dremmen gestaltet.

(Foto © H. Schmitz)
Hier stellt sich das Team vor.

 

 

Sternsinger 2005 unterwegs

 

(Foto © H.Schmitz)

 

Wie in jedem Jahr zogen die Sternsinger unserer Pfarre am Dreikönigstag von Haus zu Haus. Als Beispielland wurde für das Jahr 2005 Thailand ausgesucht. Die Aktion unter dem Leitwort "Dek mi siti riak rong - Kinder haben eine Stimme".  Thailand ist aktuell stark von der Flutwellenkatastrophe in Südostasien betroffen, so dass die Sternsingermission sofort 

1 Mio. Euro zugesagt hat, die diesem Land vom bundesweiten Erlös zur Verfügung gestellt werden.

 

In unserer Pfarrgemeinde wurden mehr als 6.000 Euro gesammelt. Hierfür möchten wir uns bei allen Spendern herzlich bedanken! (IE)

 

Dezember 2004

Krippenbauer 2004

 

Congratulations to Dr. Umeh Celestine

(Foto: M. Jütten)

 

Pater Umeh Celestine, der bereits mehrere Male als Gastpfarrer in unserer Gemeinde tätig war, promovierte in Rom am 7. Dezember 2004 mit Erfolg zum Doktor der Theologie.

Hierzu möchten wir ihm ganz herzlich gratulieren und wünschen ihm alles Gute und viel Erfolg auf seinem zukünftigen Lebensweg. (IE)


Abendbesinnung in der Adventszeit 

Kommunionkinder 2005

September 2004:

Herzlich Willkommen

in unserer GvG

Pastor Schmitz!

In einem feierlichen Festgottesdienst wurde Pastor Hans Schmitz als neuer Pfarrer der Pfarrgemeinden St. Lambertus Dremmen, St. Aloysius Oberbruch und St. Andreas Eschweiler am 05. September 2004 in der Pfarrkirche Oberbruch in sein Amt eingeführt. Gleich zu Beginn verlas Dechant Bartels die Ernennungsurkunde. Im Anschluss daran zelebrierte Pastor Schmitz den Gottesdienst gemeinsam mit Dechant Bartels, Diakon Krause, Pater van Wiggen und Pastor Celestine, unserem Gastpriester aus Rom.

Die Messe wurde ausgeschmückt durch die Teilnahme von  62 Messdienern aller drei Pfarrgemeinden, die dabei auch zum ersten Mal gemeinsam ihren Altardienst versahen. Zahlreiche weitere Priester, das Pastoralteam, Ehrengäste und vor allem zahlreiche Gemeindemitglieder besuchten diesen Gottesdienst. Für die musikalische Gestaltung sorgten die Kirchenchöre aus Dremmen, Oberbruch und Eschweiler mit ihren gemeinsamen Vorträgen unter reger Beteiligung der Gottesdienstbesucher.

Im Anschluss an den Festgottesdienst formierten sich alle zu einem kleinen Festzug, der unter den Klängen des Trommler- und Pfeifercorps Eschweiler zum Empfang zur Festhalle Oberbruch zog. Während man sich an den kühlen Getränken und belegten Brötchen laben konnte, unterhielten das Trommler- und Pfeifercorps Eschweiler, die Kirchenchöre der drei Pfarreien sowie der Männergesangsverein Dremmen das Publikum. Die beiden katholischen Kindergärten aus Oberbruch und Dremmen begeisterten mit einer gemeinsamen Darbietung. Anschließend empfing Pastor Schmitz noch die Grußworte von Bürgermeister Offergeld und von Pastoralreferent Reyans. Zum Schluss bedankte sich Pastor Schmitz bei allen und freut sich nun auf seine neue Tätigkeit.

Damit alle Pfarrangehörigen die Möglichkeit haben ihren neuen Pastor etwas besser kennenzulernen, hat er seinen Lebenslauf hier kurz zusammengestellt. Er findet sich auch auf der zweiten Seite des neuen Pfarrbriefs. (IE)

 


 

August 2004

 

Subsidiar Pfarrer Horst Löhrer verstorben

Der seit Mitte Juni 2004 als Subsidiar im Dekanat Heinsberg-Oberbruch eingesetzte Pfarrer Horst Löhrer verstarb am 05.08.2004 plötzlich und unerwartet im heimischen Mönchengladbach-Pongs.

Horst Löhrer wurde am 03.01.1938 in Aachen geboren und im März 1963 zum Priester geweiht. Er war von 1963 bis 1970 Kaplan in St. Stephan Krefeld und von 1970 bis 1973 Kaplan in St. Elisabeth Eicken. In den Jahren 1973 bis 1979 arbeitete er als Referent für Priesterfragen und Abteilungsleiter „Personal“ im Bischöflichen Generalvikariat Aachen. Seit dem 27.05.1979 war er Pfarrer in St. Marien Rheydt und wurde wenig später zum Dechant des Dekanats Rheydt-Mitte gewählt. Erst am 06.06.2004, also nur zwei Monate vor seinem plötzlichen Tod, wurde er hier in den Ruhestand verabschiedet. (IE)